Projekthintergrund

Bereits vor zwölf Jahren hatte Hans H. Piff die Idee zur Erstellung eines Hianzischen Wörterbuches.

In Zusammenarbeit mit der HTBL Pinkafeld, Abteilung EDV, wurde eine erste funktionierende Version einer interaktiven Wortsammung entwickelt. Unter Anleitung von Prof. DI Werner Kirchsteiger setzten die Schüler Drazen Eldic, Arno Supper und Romana Wochl im Rahmen einer Projektarbeit im Schuljahr 1999/2000 die Idee, Konzeption und Wortsammlung von Hans Piff softwaretechnisch um. Unter Einbindung von Bilddateien entstand so die erste Version eines hianzischen Wörterbuches. Die rasche Weiterentwicklung auf dem PC-Sektor hätte eine ständige Anpassung an neue Software-Versionen erfordert. Da dies mit Schülern nicht möglich war, wurde eine professionelle Form der Adaptierung in Anspruch genommen. Das Büro Weissgrad für Grafik- und Webdesign konzipierte aufgrund der vorhandenen Sammlung die vorliegende aktuelle Fassung dieses interaktiven Wörterbuches der ui-Mundart im Burgenland.

Das Anbieten einer Tondatei zum betreffenden Mundartbegriff erübrigt für den Laien das zusätzliche Erlernen einer umfassenden Lautschrift. Außerdem weiß zwar der Kenner von phonetischen Schriftzeichen die damit bezeichneten Laute zu identifizieren, was aber notwendigerweise noch nicht bedeutet, dass er sie auch richtig ausspricht.